Kinesiologie-Ausbildung        

Ausbildung Kinesiologie und Ausbildung Tierkinesiologie
innerhalb einer Ausbildung

6 Wochenend-Blöcke, verteilt über 12 Monate

kinesiologischer Muskeltest

 

 

Kinesiologie- und Tierkinesiologie-Ausbildung

Diese Kinesiologie-Ausbildung beinhaltet sowohl die Kinesiologie für Menschen als auch die Kinesiologie für Tiere (Tierkinesiologie).

Ich gehe davon aus, dass es in jedem von uns ein inneres Wissen, (eine höchste Weisheit, den inneren Heiler, Wesenskern, höchste Seele, göttlichen Funken, … , wie auch immer man es nennen möchte), eine Instanz gibt, die schon weiß, was die Ursache oder der Kern eines Problems oder Themas ist. Und sie weiß auch, wie der Weg durch das Problem hindurch, der Heilung, der Lösung, der Transformation sein kann.

Eine sehr schöne Möglichkeit, in den Kontakt zu kommen mit dieser höchsten, weisesten Instanz, ist aus meiner Sicht der kinesiologische Muskeltest.

Die gesamte Kinesiologie-Ausbildung ist so aufgebaut, dass alle Inhalte intensiv selbst erfahren und geübt werden können. Der Workshop-Charakter der Ausbildungstage ermöglicht vielfältigste Eigenerfahrungen mit der Kinesiologie und den in der Praxis häufig auftauchenden Besonderheiten. Diese Erfahrungen können die TeilnehmerInnen nutzen, um bei der kinesiologischen Arbeit immer tiefer einzusteigen und immer sicherer zu werden. Die Sicherheit und das Vertrauen in die eigene kinesiologische Arbeit ermöglichen einen leichten Zugang, diese Arbeit auch mit anderen Menschen und Tieren durchzuführen.

Bei der tierkinesiologischen Arbeit für Tiere und den in der Tierkinesiologie üblichen Surrogat-Balancen sind einige Besonderheiten zu beachten, die sich von kinesiologischen Balancen für Menschen unterscheiden.
Da auch in der Tierkinesiologie der Muskeltest am Menschen durchgeführt wird und zu (fast) jedem Tier ein Mensch gehört, erlernen und üben die TeilnehmerInnen zunächst die kinesiologische Arbeit mit und für Menschen, bevor wir uns dann den Surrogat-Balancen für Tiere zuwenden.

Bei dieser Form der Kinesiologie ist es Ziel, den Klienten dabei zu unterstützen, die eigentlichen Ursachen für Belastungen, Probleme und Sorgen klarer zu erkennen und emotionalen Stress und inneren Blockaden in einer sog. Balance sanft zu lösen.

Dadurch wird es dem Klienten häufig möglich, zukünftig besser für das eigene innere (und äußere) Wohlergehen zu sorgen und (wieder) leichter Entscheidungen zu treffen, die zum individuellen Besten sind.

Weitere Ziele sind, die eigene Individualität anzuerkennen, belastende Faktoren schneller wahrzunehmen, Lernprozesse effektiver zu gestalten, innere emotionale und energetische Blockaden abzubauen und das innere Wachstum zu unterstützen.

Bei dieser Arbeit wird die freie Wahl, die Eigenverantwortung und die innere Weisheit eines jeden Menschen und eines jeden Lebewesens geachtet und geschätzt.

Die Kinesiologie-Ausbildung vermittelt eine Form der Kinesiologie für Menschen und Tiere, die ausdrücklich als eine offene integrative Methode verstanden wird, in die verschiedenste andere Methoden achtsam eingebunden sind.

Es ist ausdrücklich erwünschtes Ziel, dass die Teilnehmer neben den kinesiologischen Techniken auch ihre individuellen Kenntnisse, Gaben und Fähigkeiten in die kinesiologische Arbeit mit Klienten integrieren.

Achtsamkeit und liebevoller Umgang sind ganz wesentliche Bestandteile dieser Kinesiologie-/ Tierkinesiologie-Ausbildung.
Wir werden diesem Thema immer wieder Aufmerksamkeit widmen und nach und nach die eigene Wahrnehmung in diesen Bereichen immer mehr entdecken und verfeinern. Achtsamkeit und liebevollen Umgang zu leben – in der eigenen Sprache und in den eigenen Handlungen – ist ebenfalls ein Erfahrungs- und Lernprozess.
Das gilt sowohl für den Umgang mit sich selbst und im Miteinander in der Ausbildung als auch für den Umgang mit Klienten (Menschen und Tieren) und anderen Menschen (und Lebewesen).

^ nach oben

Anwendungsmöglichkeiten:

Die in dieser Kinesiologie-Ausbildung vermittelte Form der kinesiologischen Arbeit kann z.B. bei folgenden Themen unterstützen:

  • inneren Belastungen, Blockaden
  • Krisen, Problemen, Überlastungen
  • Ängsten, Phobien
  • Stressbelastungen
  • Umgang mit Gefühlen
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Gesundheitsförderung
  • Steigerung der Selbstheilungskräfte
  • persönliche Entwicklung und inneres Wachstums
  • sich selbst liebevoll und achtsam kennen- und annehmen lernen
  • den eigenen Weg finden und voller Freude gehen
  • spirituelles Wachstum
  • sanfte Unterstützung „innerer Arbeit“
  • Lernschwächen, Prüfungsangst, Lampenfieber
  • Lese-/Rechtschreib- oder Rechenschwäche
  • Konzentrationsschwächen, Aufmerksamkeitsstörungen
  • Prüfungsvorbereitungen
  • leichter lernen ohne Stress
  • sonstigen Themen
  • Unterstützung anderer Methoden

^ nach oben

Tierkinesiologie: Seelenwege für Tiere

Dem Tier steht meist keine Möglichkeit zur Verfügung, uns Menschen klar zu „sagen“ was es braucht, was es stört oder stresst. Aus diesem Grund zeigt es Probleme oder Unwohlsein oft durch körperliche Symptome oder Verhaltensauffälligkeiten.

Ziel der Tierkinesiologie ist es, das Tier und den Tierhalter dabei zu unterstützen, die Ursachen für Belastungen und Probleme wahrzunehmen, Blockaden sanft zu lösen und Impulse zu setzen, damit die Belastung geringer wird und/oder sich ganz lösen kann. So wird es möglich, dass sich wieder Wohlbefinden und Regeneration einstellen können.

Häufig sind emotionaler Stress und energetische Blockaden des Tieres die Ursache eines Problems. Dabei hat häufig das selbe Symptom – selbst bei Tieren der gleichen Art – völlig verschiedene Ursachen. Andererseits kann ein bestimmtes Ereignis das eine Tier völlig aus der Bahn werfen, während ein anderes Tier sich vom selben Ereignis gar nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Tiere reagieren -wie auch wir Menschen- auf emotionalen Stress häufig mit Ängsten, Aggressionen, Nervosität, Stress, Trauer, Verhaltensauffälligkeiten, Krankheitssymptomen und jegliche Art von „seelischem Ungleichgewicht“.

Ursache für emotionalen Stress, Probleme und Belastungen des Tieres können eigene Themen des Tieres sein, wie z.B. Unfälle, Operationen, Besitzerwechsel oder andere einschneidende Erfahrungen.

Noch häufiger sind aber in der Praxis die Themen, die sich aus der inneren Verbindung eines Tieres mit „seinem“ Menschen ergeben.
Wir unterschätzen oft, wie eng die Wechselbeziehung zwischen dem Mensch und seinem Tier ist: viele Tiere sind die „Spiegel“ ihrer Besitzer und „zeigen“ durch Unwohlsein, Verhaltensauffälligkeiten oder Krankheitssymptome, dass der Besitzer gerade Kummer, Sorgen oder Stress hat.
In diesem Fall kann die kinesiologische Balance auch dem Tierhalter helfen, seinen Stress abzubauen und wieder „in die Balance“ zu kommen. So ist es dann auch dem Tier wieder möglich, sich wohler zu fühlen.

Aus diesem Grund wird auch in der Tierkinesiologie die kinesiologische Arbeit mit Menschen intensiv geübt und erlernt. Denn bei vielen Themen braucht dann doch (auch) der Tierhalter eine Balance.

^ nach oben

Inhalte der Ausbildung Kinesiologie/Tierkinesiologie

In der Ausbildung werden die einzelnen Ausbildungsinhalte Schritt für Schritt vorgestellt, wobei immer viel Zeit zum „Selbermachen“ und Üben sein wird.

Kinesiologische Grundlagen:

  • Was ist Kinesiologie? Was ist Tierkinesiologie?
  • Eine sanfte Form des kinesiologischen Muskeltests kennenlernen, erlernen und üben
  • Möglichkeiten und Grenzen des Muskeltests: was geht, was geht nicht?
  • Vortests
  • Arbeit mit einer Surrogat-Person: wie geht das, was ist zu beachten?
  • Ablauf und Bestandteile einer (tier-)kinesiologischen Balance kennenlernen und üben
  • Erlernen (tier-)kinesiologischer Balancen, Schritt für Schritt
  • Erlernen erster Stress-Ablösetechniken und anderer hilfreicher Techniken
  • Beispiele, wie andere ganzheitliche Methoden eingebunden werden können
  • Gegenseitiges Durchführen einer (Tier-)Balance
  • Austesten von Substanzen
  • Der Eigentest (Muskeltest bei sich selbst)
  • Vor- und Nachbereitung der kinesiologischen Arbeit
  • Struktur der kinesiologischen Arbeit mit Klienten

weitere Ausbildungsinhalte:

  • Feinheiten und Besonderheiten bei Surrogat-Balancen
  • Speicher, Dauertest, freiwilliger Arm
  • Tierhalter-Tier-Themen, Generationsthemen
  • Gruppenbalance, Paarbalance
  • Klienten-Gespräch (bzw. Gespräch mit dem Tierhalter)
  • „Fingercomputer“ als Ordnungssystem
  • Ablösetechniken aus den Kategorien: Körperpolaritäten, Essenzen, Emotionale Energie, Elektrische Energie, Strukturelle Energie, Meridiane, Chakren, Farben
  • Module aus der 5-Elemente-Lehre, Emotionsdiagramme, psychologische Umkehr, Klopfakupressur, Hilfen bei Lernblockaden, energetische Narben-Entstörung, Lösung körperlicher Traumata, energetische Reinigungen und Loslassübungen
  • Organsprache, Reifungsstufen, positive Glaubenssätze, Konfliktthemen, Texte zu Pilz-, Pflanzen- und Metall-Essenzen, Chakra-Ausgleich, Farbbalance
  • Achtsamkeit und liebevoller Umgang
  • Begleitung spiritueller Themen
  • und vieles mehr

Die Ausbildungsinhalte sind an die Bedürfnisse der Ausbildungsgruppe angepasst und können daher leicht variieren.

^ nach oben

Organisatorisches:

Umfang/Dauer:

Die 12-monatige Ausbildung umfasst Wochenend-Blöcke und ggf. Einzeltermine:

  • 6 Wochenend-Blöcke in 16 Monaten
  • ggf. begleitende Einzeltermine


Wochenendblock:

Fr. 19.00 – ca. 21.30 Uhr
Sa. 10.00 – ca. 17.30 Uhr
So. 10.00 – ca. 16.30 Uhr

Ausbildungsbegleitende preisermäßigte Einzeltermine:

Im Tarif „Standard“ und „Intensiv“ sind ausbildungsbegleitende preisermäßigte Einzeltermine je max. 1,5 Stunden enthalten, um individuelle Themen und Fragen zu klären, die Ausbildungsinhalte zu vertiefen und/oder dich auf deinem eigenen inneren Weg zu unterstützen.
Im Basis-Tarif sind keine Einzeltermine enthalten.

Bei allen Tarifen können individuelle Einzeltermine bei Bedarf zusätzlich in Anspruch genommen werden, diese werden dann ohne Preisermäßigung zum regulären Stundensatz abgerechnet und sind separat zu zahlen.

Die Einzeltermine vereinbaren wir individuell.
Für TeilnehmerInnen mit langen Anreisezeiten sind auch Einzeltermine direkt am Ausbildungs-Wochenende möglich.

Skript, Unterlagen, Bescheinigung:

Alle TeilnehmerInnen erhalten einen Ordner mit einem ausführlichen, praxisnahen Skript über alle Ausbildungsinhalte und weitere Unterlagen.
Das Skript und die Unterlagen sind im Preis enthalten.

Am Ende der Ausbildung enthalten alle TeilnehmerInnen eine persönliche Teilnahmebescheinigung über Dauer, Umfang und Inhalte der Ausbildung.

Unterkunft und Verpflegung:

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während der Ausbildungs-Wochenenden tragen die Teilnehmenden jeweils selbst. Eine Übernachtung in den Seminarräumen ist nicht möglich.

Die Mittagsverpflegung wird in der Regel von allen TeilnehmerInnen gemeinsam als Mitbringbuffet gestaltet.

Wasser, Tee und Kekse in den kleinen Pausen stelle ich kostenfrei bereit.

Ausbildungsleitung:

Anja Trude

Ort:

ENUKI, Büchnerstr. 1, Braunschweig (www.enuki.de)

^ nach oben

Voraussetzungen:

Thematische Grundkenntnisse sind nicht erforderlich.

Diese Ausbildung ist keine Prozessgruppe und keine Einzel- oder Gruppentherapie und ersetzt keine Therapie oder medizinische Behandlung.
Für psychisch labile Menschen ist diese Ausbildung nicht geeignet.

Es ist möglich bzw. wahrscheinlich, dass die Teilnehmenden im Verlauf der Ausbildung an eigene Themen und innere Prozesse stoßen. Die Ausbildungs-Wochenenden sind für die Bearbeitung eigener Themen nicht geeignet.
Hierfür können bei Bedarf begleitende Einzeltermine genutzt werden. Bei Bedarf können auch weitere oder andere Hilfen notwendig sein, die eigenverantwortlich von jedem Einzelnen zu vereinbaren sind.

^ nach oben

Termine Kinesiologie-/Tierkinesiologie-Ausbildung:

Beginn 23.-25. März 2018

Block 1: 23.-25.03.2018
Block 2: 01.-03.06.2018
Block 3: 24.-26.08.2018
Block 4: 28.-30.09.2018
Block 5: 16.-18.11.2018
Block 6: 25.-27.01.2019

^ nach oben

Kosten:

Es gibt 3 verschiedene Ausbildungs-Tarife zur Auswahl. (Alle Preise ohne Unterkunft und Verpflegung.)

Genaue Angaben zu den Tarifen, Kosten und Zahlungen: siehe
-> Ausbildungskosten Kinesiologie/Tierkinesiologie

^ nach oben

Anmeldung:

-> Anmeldung Ausbildungen