Coaching        

Jeder von uns trägt den Schlüssel und Zugang zu seiner tiefsten/höchsten Wahrheit in sich und findet so zu allen wichtigen Antworten, Entscheidungen und Wegen,
ob mit oder ohne Zutun von Außen.

Wenn wir uns unser(e) Leben und den Seelenplan wie eine lange Wanderung vorstellen, gibt es auf diesem Weg die unterschiedlichsten Phasen: anstrengende und leichte, dunkle und helle, langsame und schnelle, aktive und passive, Sprints und Pausen ….

In manchen Lebensphasen meinen wir, es gäbe irgendwo genau den einen richtigen Weg, der uns sozusagen direkt und ohne Umwege geschmeidig und leicht zu unserem Ziel führt. Und weil wir da nichts „falsch“ machen wollen, glauben wir, nur mit dem besten „Wanderführer“ an unserer Seite sei diese Aufgabe zu meistern. Manchmal ist es sogar wie ein Sehnen, es möge uns jemand den Weg weisen, weil uns die Verantwortung so groß (zu groß) erscheint.

Es gibt keine Überholspur, Abkürzungen oder Patentrezepte auf dem eigenen Lebens- und Entwicklungsweg,
weder bei persönlichen noch bei spirituellen Entwicklungen.

Und es gibt auch keine Umwege, keine Sackgassen, kein Schneller, kein Langsamer, kein Richtig und kein Falsch. Egal was wir tun oder lassen, unabhängig davon, welchen Weg wir gehen; alles auf dem Weg gehört dazu und ist auf unserem Lebens- und Entwicklungsweg für etwas Bestimmtes wichtig und richtig. Meist erkennen wir erst im Rückblick die Bedeutung, wenn überhaupt …

Die meisten von uns wissen nicht, was der eigene Seelenplan an Erfahrungen für uns vorsieht und wohin das jeweilige Tun oder Lassen uns führen soll und führen wird.

Es kann eine große Entlastung sein, darauf zu vertrauen, das alles, was wir tun und alles, was wir lassen, eine richtige und wichtige Erfahrung für uns ist, die zu unserem individuellen Weg gehört. Dann gibt es kein Richtig und kein Falsch. Alles ist Teil des Weges.

Jeder Weg ist individuell.
Und jeder Weg ist genau richtig für denjenigen, der diesen Weg geht, denn er führt den Wanderer zu all den Erfahrungen, die er für seine Entwicklung braucht.

Coaching als Impulsgeber und Anregung

Coaching kann in bestimmten Lebenssituationen oder bei bestimmten Themen Impulsgeber und Anregung sein, neue Sichtweisen kennenzulernen oder unbekannte Ebenen zu erforschen.

Im Einlassen auf neue Wege erkennen wir oft unsere eigenen Wahrheiten, Antworten, Entscheidungen und Wege viel klarer.

Neue Wege finden – eigene Wege gehen.

Coaching oder spirituelles Coaching

Für mich ist jedes Coaching auch spirituelles Coaching, auch wenn es (scheinbar) um ganz alltägliche Dinge geht.

„Wir sind keine menschlichen Wesen, die eine spirituelle Erfahrung machen,
sondern wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen.“

(Pierre Teilhard Chardin)